Die Bedeutung des Abendmahls – Teil 2

Was ist im Blut Jesu?

Im Blut wird das Leben, das Licht und die Liebe Gottes offenbart. Das alles durchtränkt beim Abendmahl unseren Geist und dringt in unseren gesamten Körper ein. Es verwandelt unsere Seele und durchflutet jede Zelle unseres Körpers. Die Auferstehungsmacht wirkt in uns.

Epheser 1, 18-20: „.. erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr wisst, welches die Hoffnung seiner Berufung und welches der Reichtum der Herrlichkeit seines Erbes in den Heiligen sei, welches auch die überwältigende Größe seiner Macht sei an uns, die wir glauben, vermöge der Wirksamkeit der Macht seiner Stärke, welche wirksam gemacht hat in Christus, als er ihn aus den Toten auferweckte und ihn zu seiner Rechten setzte in den himmlischen Regionen, …“

Das Licht durchdringt die Adern, so dass das Licht in unserem Geist zunimmt. John Lake nahm täglich das Abendmahl und erkrankte bei seinen Afrikareisen nie, während andere Missionare an Krankheiten starben. Es wurden bei John Laboruntersuchungen seines Blutes durchgeführt, dabei stellte man fest, dass von seinem Blut Licht ausging, dass alle Krankheitserreger verbrannte! Das Leben Gottes war mit dem Blut von John Lake eins geworden.

Gott ist Liebe, wo diese ist, da ist Frieden, Freude, vollkommene Erfüllung. Diese Liebe ist göttlichen Ursprungs und damit der fleischgewordene Jesus.

Johannes 13, 35:“Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt.„

Wenn wir täglich das Abendmahl einnehmen, dann können wir im Laufe der Zeit Menschen lieben, die unmöglich sind, Gefühle werden verändert, das eigene Herz verändert sich, unverzeihliches Vergeben ist möglich, wir werden mit Jesu Augen sehen können uvm.

 

Die Kraft des Blutes Jesu

Im Blut Jesu liegt eine solche Kraft drin, da es untrennbar mit der Herrlichkeit Gottes verbunden ist.

Dieses Blut richtet und zerstört alles, was der Gerechtigkeit des Höchsten entgegensteht. Es ist ein verzehrendes Feuer, das der Teufel nicht ertragen kann.

Nehmen wir täglich das Abendmahl ein, so wird unsere Seele, unser Leib und schließlich unser ganzes Sein von dieser unbesiegbaren Kraft durchdrungen.

2. Korinther 3,18: “Wir alle aber spiegeln mit unverhülltem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn wider und werden umgewandelt in dasselbe Bild, von Herrlichkeit zu Herrlichkeit, nämlich von des Herrn Geist.“

Fortsetzung folgt!

Herzlichst Ihre

Regina Beigel